Vogelhäuser

warme Plätze für Wildvögel

sehr viele Jahre Freude haben, weil sie nicht nur entsprechend der WarmPlaces-Bauweise solide und attraktiv aus Holz und Naturstein gefertigt werden, sondern auch artgerecht gebaut sind.

FUTTERHÄUSER

WarmPlaces-Futterhäuser bestehen aus massivem, naturbraun imprägniertem2, wasserfest verleimtem und verschraubten, Fichtenholz. Die Innenflächen der Böden der Futterhäuser betragen 24 x 24 cm, die Innenhöhen 20 cm.Die Dachflächen der Futterhäuser werden mit echtem Schiefer eingedeckt, wodurch sie nicht nur optisch schön sondern auch witterungsbeständig sind.Bei richtiger Ausrichtung der Futterhäuser (mit der höheren Dachfläche in Wetterrichtung, i.d.R. Nordwesten) ist das Futter auch bei starkem Regen- oder Schneefall mit Wind stets vor Nässe geschützt.

Die Dachstühle der Futterhäuser sind zur Befüllung mit Vogelfutter und zur Reinigung abnehmbar konstruiert.

Zur besseren Landung beim Anflug der Vögel werden an den Giebelseiten der Futterhäuser jeweils Rundstäbe aus Buchenholz (Durchmesser 1 cm, Länge 10 cm) angebracht.


NISTKÄSTEN

WarmPlaces-Nistkästen werden aus massivem Fichtenholz von 2,5 cm Stärke, wasserfest verleimt und verschraubt (Innenmaß Boden 12 x 12 cm) hergestellt. Die Nistkästen werden außen naturbraun imprägniert2, innen wird das Holz roh belassen. Die Dächer der Nistkästen sind aufgrund ihrer Eindeckung mit echtem Schiefer wasserdicht und optisch schön anzusehen. Bei Höhlenbrüterkästen werden die Dächer zur Reinigung3abnehmbar konstruiert.Die Hinterwände der Nistkästen sind gegen die Übertragung von Feuchtigkeit über die Halterung zur Befestigung an Baum oder Mauer4geschützt.Höhlenbrüterkasten5 haben eine Innenhöhe von 30 cm. Die Höhe der Halbhöhlen6 beträgt innen 23 cm.

Zur Belüftung werden alle Nistkästen mit Bohrungen im Boden ausgestattet.


1Bestenfalls hängen Sie Ihre Nistkästen bereits im Herbst auf, damit sie von Vögeln und Kleinsäugern bereits als Winterquartier genutzt werden können.
2Für alle Vogelhäuser wird ausschließlich Imprägnierung mit dem Qualitätssiegel „Öko Test sehr gut“ verwendet.
3Reinigen Sie Ihre Nistkästen jährlich zum Ende des Sommers (nach der Brutzeit bzw. vor der Überwinterungszeit) und zum Ende des Winters (nach der Überwinterungszeit bzw. vor der Brutzeit).
4Hängen Sie Ihren Nistkasten in ca. 2,5 m Höhe und zwar möglichst wetter- und sonnengeschützt, für Raubtiere unzugänglich auf.
5Bei Höhlenbrüterkästen hat die Bohrung des Einfluglochs einen Durchmesser von 3 cm (geeignet für fast alle Arten von Meisen, verschiedene Schnäppervögel und Kleiber).
6Halbhöhlen sind für Rotschwanz, Zaunkönig, Bachstelze und verschiedene Schnäpperarten geeignet.


ein Nistquartier zu bieten? Oder Sie wollen ein besonders kleines Futterhaus auf Ihrem Balkongeländer installieren? – Kontaktieren Sie WarmPlaces!